Und das ist Kölsch:

Kölsch ist ein nach dem Reinheitsgebot hergestelltes, helles, Hochvergorenes, Hopfenbetontes blankes obergäriges Vollbier. Kölsch ist ein helles Bier, da helles Malz verwandt wird, im Unterschied zu den dunkle Biersorten wie Altbier oder dunkle Weizenbiere. Kölsch ist ein Hochvergorenes Bier, oft sogar ein Endvergorenes Bier: Fast alle oder alle in Lösung befindlichen Stoffe werden vergoren. Kölsch ist ein Hopfengeschmack. Dank der obergärigen Brauart ist es gleichzeitig fruchtig und süffig frisch.
Kölsch ist ein blankes Bier. Seit den zwanziger Jahren wird Bier filtriert, da sich der Verbrauchergeschmack dahingehend geändert hat. Kölsch Wieß war out, Kölsch war in.
Kölsch ist ein obergäriges Bier, weil zum Brauen obergärige Hefe benutzt wird, nach guter alter kölscher Tradition.
Kölsch ist ein Vollbier. Es hat einen Stammwürzgehalt von 11 - 14 Prozent und damit einen Alkoholgehalt zwischen 4,7 und 5,1 Volumenprozent.
Und das Kölsch wird nach dem Deutschen Reinheitsgebot gebraut wird, das versteht sich von selbst.
Kölsch es kölsch und muss Kölsch blieve.

Basta! Alles klar?

Zurück